Wohnen

Wohnen in der Genossenschaft "Drei Linden"

Die Wohngenossenschaft "Drei Linden" in Basel besteht aus 39 Dreizimmerwohnungen, 2 Vierzimmerwohnungen, 52 Einfamilienhäusern sowie einem Kindergarten und einer grossen Auto- und Motoeinstellhalle.

Die Lage im Hirzbrunnenquartier nahe bei Kindergärten, Schulen, Einkaufsmöglichkeiten, öffentlichem Verkehr und Erholung ist ideal für Menschen, die in der Stadt leben möchten aber auch die Natur vor der Haustüre wollen.

Die in den 1940er Jahren erbaute Siedlung verfügt, mit ihren totalsanierten Häusern und Wohnungen, über eine moderne, dem heutigen Stand angepassten Ausbau.

 

Die Mehrfamilienhäuser eignen sich für einen Ein- bis Dreipersonenhaushalt. Sie bieten rund 60 bis 80 m2 Platz, haben einen geräumigen Balkon (Wettergeschützt), ein Kellerabteil und im Dachgeschoss pro Wohnung einen Abstellraum und zum Teil auch eine Mansarde. 

 

Die Einfamilienhäuser bieten auf 130 bis 170 m2 mit ihren vier bis sechs Zimmer genügend Platz für Familien mit ein bis drei Kindern. Das ausgebaute Dachgeschoss verfügt über ein Master Bedroom mit moderner geräumiger Dusche/WC und Einbauschränken. Im Obergeschoss erwarten Sie zwei bis drei Kinderzimmer inklusive einem Kinder-Bad/WC. Das Erdgeschoss besteht aus einer geräumigen Küche, dem Wohnzimmer und dem Entrée. Das Untergeschoss verfügt über eine Waschküche, einem Hobby- oder Büroraum und separtem Keller. Des Weitern verfügt jedes Haus über einen 80 bis 110 m2 grossen Garten mit Sitzplatz. 

 

Die grosse Auto- und Motoeinstellhalle verfügt über 80 Autoeinstellplätze und ca. 15 Motoplätze. Ebenfalls hat die Einstellhalle zwei Waschplätze.

Grundrisspläne

Plan

Einfamilienhaus gross

Plan

Einfamilienhaus klein

Plan

Mehrfamilienhäuser Dreizimmerwohnung

Vermietung

An wen vermietet die Wohngenossenschaft "Drei Linden"

Die Miete von Wohnungen oder Einfamilienhäuser der Genossenschaft setzt grundsätzlich den Beitritt zur Genossenschaft voraus. Die Mitglieder verpflichten sich, selber in den von ihnen gemieteten Wohnungen zu wohnen und dort zivilrechtlichen Wohnsitz zu haben.

 

Ein Einfamilienhaus "klein" wird an Ehe-, eingetragene Lebenspartner oder Konkubinatspaare mit mindestens einem Kleinkind unter sieben Jahren vermietet.

Ein Einfamilienhaus "gross" wird an Ehe-, eingetragene Lebenspartner oder Konkubinatspaare mit mindestens zwei Kleinkindern unter sieben Jahren vermietet.

 

Wohnungen in den Mehrfamilienhäusern können an einzelne Personen oder an Familien vermietet werden. 

 

Parkplätze in der Einstellhalle können auch an private und juristische Personen vermietet werden, die nicht der Genossenschaft beitreten.

Kosten

  • Die Genossenschaft vermietet ihre Wohnungen und Häuser grundsätzlich zu den Selbstkosten (Kostenmiete). Die Wohngenossenschaft "Drei Linden" verzichtet auf die Erzielung eines Gewinns. Jedoch müssen mit den Einnahmen alle Kosten der Genossenschaft gedeckt werden. Die Mieten setzen sich somit wie folgt zusammen (Stand April 2020):

 

Genossenschaftsanteil pro Wohneinheit: CHF 5'200.00 resp. CHF 5'700.00 - zahlbar vor Einzug oder innerhalb eines Jahres nach Einzug

 

  • 3 Zimmerwohnung
    • Nettomiete:    CHF 1'250.00
    • Nebenkosten: CHF    120.00
  • 3 Zimmerwohnung inkl. Mansarde
    • Nettomiete:    CHF 1'300.00
    • Nebenkosten: CHF    140.00
  • Einfamilienhaus "klein"
    • Nettomiete:    CHF 1'700.00
    • Nebenkosten: CHF    150.00
  • Einfamilienhaus "gross"
    • Nettomiete:    CHF 2'100.00
    • Nebenkosten: CHF    200.00

Ich bin an einer Miete bei der Genossenschaft "Drei Linden" interessiert

Haben wir Ihr Interesse geweckt und Sie erfüllen die oben angegebenen Kriterien, dann würden wir uns über eine Anmeldung Ihrerseits freuen.

Die unten angegeben Links führen Sie zu unserem Anmeldeformular. Bitte füllen Sie das Formular vollständig aus und senden es wieder zurück. Wir werden uns bei Ihnen baldmöglichst melden. Dies kann einige Wochen dauern, da der Vorstand nur monatlich tagt.

Anfrage 3-Zimmer Wohnung Anfrage EFH (klein&gross) und Einstellhalle

Projekt Wohnen im Alter

Projekt Wohnen im Alter

Wie möchten Sie wohnen, wenn Sie alt sind? Wahrscheinlich werden Sie antworten: Nicht anders als heute! Nur: Was ist, wenn irgendwann der Partner nicht mehr da ist, die Erwachsenen Kinder mit den eigenen Familien genug zu tun haben und auch nicht gerade ums Eck wohnen? Wenn man Abschied nehmen muss von alten Freunden und in der Nachbarschaft bald niemanden mehr kennt? Und wenn die betraute Treppe zum Hindernis wird und der Garten nicht mehr selber gepflegt werden kann?
Das Alter ist kein Wunschkonzert. Wer es nüchtern betrachtet, wird früh genug eine Wohnform wählen, die trotz Altersbresten ein möglichst selbständiges Leben erlaubt. Nötig sind dafür nicht nur hindernisfreie Wohnungen und Spitex-Dienstleistungen, sondern auch andere Menschen – und mit diesen zu sprechen zu können sowie sich gegenseitig zu helfen.
Gemeinschaftliches Wohnen im Alter, so heisst das Rezept. Zwar haben solche Projekte noch Seltenheitswert; Trotzdem werden es immer mehr – und oft sind sie genossenschaftlich organisiert.
In Zukunft möchte sich die Genossenschaft Zu den Drei Linden/Basel für das Wohnen im Alter einsetzen.
Seit langem spüren wir das Bedürfnis nach einem Ergänzenden Angebot im Bereich von Alterswohnungen. In unserer Wohngenossenschaft, fehlen uns aber kleinere Wohnungen die auf die Bedürfnisse im Alter ausgerichtet sind. Dies beinhaltet neben dem Thema hindernisfrei auch das Vorhandensein von Sozial- und Kommunikationsräumen . Als Genossenschaft ist es ein grosses Anliegen auch die sozialen Komponenten berücksichtigen zu können und ein entsprechendes Angebot zu schaffen.
Bei der Entstehung und Entwicklung der Genossenschaft Drei Linden wurde damals vom Kanton Basel-Stadt neben den heute von der WG bebauten Parzellen die Parzelle 1892 an der Allmendstrasse angeboten. Zum damaligen Zeitpunkt war die Genossenschaft nicht bereit und in der Lage dieses Angebot anzunehmen.
Die WG Drei Linden wollen sich engagieren und einen Beitrag in der Entwicklung des ganzen Hirzbrunnen – Quartiers leisten. Erste Ideen und Ansätze wurden mit Partner und Planer diskutiert. Diese Diskussion hat sich bestärkt, das Vorhaben konkret anzugehen und die Projektidee voranzutreiben. Natürlich ist sich die WG darüber im Klaren, dass die Zonenrechtlichen Ausgangslagen angepasst werden muss. Mit vollem Elan und Energie möchte die WG die Idee weiterverfolgen und am Schluss natürlich auch umsetzen.
Gemäss aktuellen Auflageplan bleibt die betroffene Parzelle in der Grünzone. Wir regen an, die betroffene Parzelle der Zone 3 zuzuordnen, analog der umliegenden Parzellen. Die Einzonung ermöglicht das Schaffen eines Angebotes, welches im Hirzbrunnen – Quartier gefragt und gesucht wird.
Die Annahme des Gegenvorschlages der Abstimmung vom 15. Mai 2011 hat zur Folge, dass 80% der 50 ha für Freizeitgartenareale sicherzustellen sind. Gemäss aktueller Auflage werden 42 ha gesichert, die 80ha entsprechen einer Fläche von 40ha, somit besteht der notwendige Spielraum die Parzelle 1892 mit 7'355.5 m2 einer Bauzone zuzuordnen.
Wie Sie der Einleitung entnehmen können, ist es der WG Drei Linden ein Anliegen und ein Bedürfnis für das Hirzbrunnen – Quartiers Rechnung tragen zu können. In diesem Sinne argumentiert die Wohngenossenschaft nicht aus einem partikularen Interesse sondern dem Interesse eines ganzen Quartieres.
Die nötigen Vorarbeiten sind bereits mit den verantwortlichen Architekten schon auf Papier festgehalten. Somit wäre die Genossenschaft Drei Linden in der Lage, wenn das Projekt realisiert werden kann die Arbeit weiter zu führen.